An die 9. Freude

Wünschen Wollen Brauchen

 

Jahresmotto 2017

Die Freude zu wollen, was man wirklich braucht

 

 


Die 9. Sinfonie des Komponisten Ludwig van Beethoven.

Als Text wählte Beethoven das Gedicht

"An die Freude" von Friedrich Schiller;

daher „Ode an die Freude“.


0 Kommentare

DUX Dimitri

Helden der Lee(h)re - wer führt, nährt

Pestalozziwiese byartcrestani
Pestalozziwiese byartcrestani

Johann Heinrich Pestalozzi, 1746 in Zürich - 1827 in Brugg AG,  Schweizer Pädagoge, Philanthrop, Schul- und Sozialreformer, Philosoph, Politiker.

 

Lateinisch dux-ducis-educare, Führer, Leerer, Lehrkraft, Lehre, Lehrperson, Lehrende, Herauszieher, ex-ducere, Professor, Guru, Dozent, Meister, Akademiker, Mentor, Pädagoge, Ausbildner, docere, Ernährer, Fütterer:

 

Etwas geht hinein, etwas kommt heraus: Erkennen, Weisheit, Wissen, Erfahrungen.

Auf das nie endende Lehren, Leeren, Lernen, das im Leben nährt und sättigt - wie der Humor von Clown Dimitri

Dimitri Jakob Müller, 1935 in Ascona Ti - 2016 Borgnone Ti, war ein Schweizer Clown und Gründer des Teatro Dimitri in Verscio, in der Region Locarno gelegen.

 


 

Ende der 2016 Helden-Blog- Serie


mehr lesen 9 Kommentare

Handgemachtes Glück

Talent & Begabung - Helden des Handwerks

Wir haben selbstgemachte Guetsli und Winter-Pesto bekommen. Einfach einmalig und köstlich. Den Lieblings-Kaffee trinken wir bei unserem Italiener im Dorfe, den wir "little Italy" nennen.

LIcht geht nicht an? WC-Spülung defekt? Ohne Handy-Empfang, Internet-Zugang? Haarschnitt eine Katastrophe? Stell dir vor, es gibt nur noch: abgepacktes Brot, Fertiggerichte,  1 Käsesorte, Pulverkaffee,  einheitlichen Kleiderlook.

Es muss alles subito gehen, tout de suite fertig sein und darf fast nichts kosten. Ein Lob für deinen Lieblingsbäcker? Anerkennung für die Reinigungskraft? Ein Dankeschön für den Handwerker-Service?

Sparen und Geizen könnte man bei: abwertenden Kommentaren, vernichtender Kritik, selbstgerechten Urteilen.

 

Die heutige Wertschätzung geht an: Landwirte, Bauarbeiter, Gärtner, Schneider, Bäcker, Baristas, Friseure, Elektro, Monteure, Maurer, Schreiner, Maler, Winzer, Masseure, Floristen, Kosmetiker, Käser, Köche, Zeichner...

 

... die, die ihr Handwerk verstehen und es mit viel Herzblut verrichten.


mehr lesen 0 Kommentare

28 inspiriencen

inspiristas - Helden der Kreativität

inspiriencer meh Musig
inspiriencer meh Musig

Einige kreative Köpfe haben uns Werke hinterlassen, die uns immer noch inspirieren und die uns als Leitsterne dienen können. Es ist das "feu sacré ", dass sie vorantrieb, egal ob es sich um Zahlen, Worte, Bilder, Formeln, Gebäude, Noten, Reformen handelte.

Jeder Mensch hat eine kreative Quelle, die angezapft werden kann, ganz egal, was man im Leben macht und wer man ist. Mani Matter als Beispiel war Jurist. War es seine Beobachtungsgabe, sein Sinn für Gerechtigkeit, der ihn zu unvergesslichen Werken antrieb?


Heute feiern wir den Tag aller Kreativen und Lebenskünstler; die über Grenzen und Beschränkungen hinweg denken, forschen, suchen, entdecken, ersinnen, handeln; die sich mutig ins Unbekannte wagen und offen für Neues, Anderes sind; ebenso aller selbständig Unternehmenden.

Wir verdanken ihrer Spiel-, Experimentier-, Entdeckungsfreude, ihrem Erfindungs-, Forschergeist, dass unser Alltag bunter, sicherer, freundlicher, interessanter, sinnvoller, schöner, lebenswerter ist.


mehr lesen 0 Kommentare

Tonglen

Helden der Freundlichkeit

inspiriencer Tonglisch
inspiriencer Tonglisch

Tonglen ist eine Sprache der Freundschaft, eine Meditationsübung. Wie sieht es hinsichtlich dieses Jahres-Rückblickes aus? Wie freundlich war ich mit mir selbst in Situationen, die nicht erfolgreich gemeistert wurden, in Taten und Worten, gedanklich oder emotional?

 

Beim Tonglen übt man, sich und anderen gegenüber eine Offenheit zu bewahren, auch bei zwischenmenschlichen Konflikten. Man übt, freundlich mit sich zu sein, dass es nicht anders gelang, dass es ist, wie es ist.

 

Die Demenzerkrankungen mehren sich, im Familien- und Bekanntenkreis. Vielleicht begeben wir uns früher oder später in Hände, die hoffentlich offen und freundlich, die nötigen Schritte einleiten.

 

Der heutige Tag ist denen gewidmet, die im privaten Rahmen jemanden Betreuen, sei es der Partner, das Kind oder andere Familienmitglieder und die damit eine enorme Leistung vollbringen. Danke Allen, die Freiwilligenarbeit leisten und der Gemeinschaft einen grossen Dienst erweisen.


0 Kommentare

26122016 Kronen

Helden der Dienstleistung

Stephani's - Namenstag Nomen est omen

#inspiriencer Kranz winden
#inspiriencer Kranz winden
Stephan ist eine Kurzform des lat. Namens Stephanus. Dieser leitete sich vom griech. Namen Stephanos her. Dieses Wort bedeutet im Griechischen "Kranz", "Krone".
Im Alertum bekam das Kind mit der Namensgebung oft einen Wunsch mit: Sophia sollte eine weise, gebildete Frau werden, ein Urs sollte Kraft wie ein Bär haben.
Den heutigen Kranz winden wir Allen, die an Feiertagen arbeiten:
Im öffentlichen Verkehr, in der Gastronomie, Kultur, Unterhaltung, im Tourismus, Gesundheitswesen, für Schutz, Sicherheit und Unterhalt.

0 Kommentare

* Stern

Das Licht der Sterne - Jeder Mensch hat einen Stern

Freunde sind wie Sterne

manchmal siehst du sie nicht

sie sind nicht immer verfügbar

doch weisst du mit der Zeit

auch in der Finsternis leuchten sie - mit aller Liebe - für dich

Dieses bezaubernde Büchlein, gebunden mit einem roten Faden,  kommt aus Thusis GR:

mehr lesen 0 Kommentare

24 Helden der Pflege

inspiriencer 24.12 Geburtstage
inspiriencer 24.12 Geburtstage

Festtags-Geburtstagskinder


Wir haben heute Geburtstage im Familien- und Freundeskreis. Und wir haben nahe Familienmitglieder, die in Pflege sind, zu Hause und auswärts, nahe und fern. Unvorstellbar, bis es vielleicht einmal eintritt, ein Pflegefall, auch der eigene.

 

Welch Kombination, so ein Geburtstag an einem festlichen Feierabend, an dem man Verwandte im Pflegeheim besucht. Welch Glück, befinden sie sich in guten Händen und in der Nähe.

 

Danke an Alle, die uns und unsere Liebsten pflegen, an jedem Tag, an Fest- und Feiertagen, Tag und Nacht, und an ihren eigenen Geburtstagen und denen ihrer Lieben.


0 Kommentare

Die Qual der Quellen-Wahl

Quer Quatsch Quanten Qualität Qualifikation

inspiriencer Wintersonne Rieterpark by artcrestani
inspiriencer Wintersonne Rieterpark by artcrestani

Qreativer Umgang mit Niederlagen

Ein Weihnachtsgeschenk ist eingetroffen: Die letzte Absage einer Handvoll Bewerbungen im 2016; von einem meiner Lieblingsmuseen:

 

Das Museum Rietberg in Zürich-Enge ist in einem schönen Park gelegen, das einen fantastischen Aussichtspunkt mit Blick auf Stadt, See und Berge bietet. Besonders liebe ich die Veranstaltungen auf dem Parkgelände ums Museum und die aussergewöhnlich zauberhaften Stimmungen.

Human Resource-Quellen

Woraus wird geschöpft? Mit welchen Masken wird dabei gefiltert?

 

Willkommen beim Maskenball. Lachen verboten.


0 Kommentare

Zen Buddhisten auf dem Matterhorn

#inspiriencer mani matter Zen
#inspiriencer mani matter Zen

Hans Peter "Mani" Matter - Held der Worte

Die längste Nacht ist vorüber. Meine Absicht, mit dem Blog am 21.12 zu beginnen, konnte in die Tat umgesetzt werden, kurz vor Mitternacht. Begonnen hab ich mit einem Webinar. Leicht umsetzbar, hiess es, "in ein paar Minuten, mit wenigen Klicks". Stimmt, technisch betrachtet.

 

Vor der Tastatur sitzend, tut sich - nichts, Leere.  Was ist der Sinn dieses Unternehmens, was ist die Absicht? Wofür soll ich meine Stimme einsetzen? Das habe ich mir im Vorfeld gut überlegt. Fehlen plötzlich die eigenen Worte, kommt Rettung in Form einer nationalen Grösse.

 

Dieses neue Buch wollte gestern in der Gemeindebibliothek Thalwil in meine Hände gelangen. Ich liebe den tiefgründigen Sprachwitz Mani Matters:

 

mehr lesen 1 Kommentare

inspiriencer peppiness blog start

inspiration & experience

#inspiriencer carpe diem Lenzerheide
#inspiriencer carpe diem Lenzerheide

21. Dezember Wintersonnenwende

kürzester Tag - längste Nacht

 

Da ist nicht viel Schwung, an so einem kurzen Tag. Die Dunkelheit gibt um so mehr Gelegenheit nachzusinnen. Nein, nicht über die nahenden Festtage. Eher über die persönliche Bilanz des Jahres. Was war denn überhaupt das Ziel? Ziele?

 

Worauf fokussiere ich mich am heutigen Tag? Was macht Sinn, wenn die Welt wenig erfreuliche Nachrichten zu bieten hat und die neue Krankenkassenprämie auch keine Freude auslöst. Wo bleibt da mein Pepp?

1. Eine Teilzeit-Festanstellung. Nicht erreicht. Daraus folgte Zeit für Herausforderung Nr. 2:

2. Eigene Webseite, selbst erstellen. Erreicht. Prima für meine Verhältnisse. Hervor ging Wunsch Nr. 3:

3. Erneuerung für Selbständigkeit zum 20jährigen Berufs-Jubiläum. Steigerungspotenzial. Surprise Nr. 4:

4. Kommt etwas Neues, Unerwartetes 2017? Ich übe mich mal im Bloggen und freunde mich mit Nr. 5 an:

5. Alles offen. Fortsetzung folgt ...


mehr lesen 0 Kommentare

Gesundheit & Lebensgestaltung

S. Ana Eppler

Bahnhofstrasse 24

CH - 8800 Thalwil

+41 (0) 76 544 77 01

info@peppiness.ch

www.peppiness.ch

www.inspiriencer.com

www.beziehungsstellen.ch

 

Termine nach Vereinbarung